Ärzte Zeitung, 09.01.2006

Cetuximab bei Krebs an Kopf und Hals zugelassen

NEU-ISENBURG (eb). Das Darmkrebsmittel Cetuximab (Erbitux®) ist vor kurzem in der Schweiz zur Behandlung von Patienten mit Kopf-Hals-Tumoren zugelassen worden.

Wie das Unternehmen Merck KGaA aus Darmstadt mitteilt, gilt die Zulassung in Kombination mit einer Strahlentherapie bei lokal fortgeschrittenem Plattenepithelkarzinom. Die Schweizer Zulassungsbehörde Swissmedic stützt ihre Entscheidung auf die Ergebnisse einer randomisierten Phase-3-Studie mit fast 430 Patienten.

Durch die zusätzliche Behandlung mit dem monoklonalen Antikörper ließ sich die mittlere Überlebenszeit im Vergleich zur alleinigen Strahlentherapie um fast 20 Monate verlängern. Cetuximab ist in Europa seit Mitte 2004 zur Behandlung bei metastasierendem Kolorektal-Ca in Kombination mit Irinotecan zugelassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »