Ärzte Zeitung, 08.02.2006

Online-Umfrage bei Krebspatienten gestartet

NÜRNBERG (eb). Unter dem Motto "Mehr Dialog bei Krebs" hat das Unternehmen Novartis eine Online-Befragung von Krebspatienten gestartet.

Mit der Aktion sollen Meinungen und Bedürfnisse von Patienten mit Krebs ermittelt werden. Ziel sei es, die Kommunikation zwischen Arzt und Patient zu verbessern, so das Unternehmen. Der behandelnde Arzt solle noch besser auf ein Gespräch vorbereitet werden.

Die Patientenumfrage sei ein Schritt zum einen zu neuen Fortbildungskonzepten für Ärzte und zum anderen, um kompetente Hilfen für Patienten zu entwickeln. Einbezogen werden sollen auch die Angehörigen sowie Selbsthilfegruppen.

Der Online-Fragebogen kann unter www.novartisoncology.de ausgefüllt werden. Es sind insgesamt elf Fragen von den Patienten zu beantworten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »