Ärzte Zeitung, 14.12.2006

Potenzmittel gegen Tumoren

BALTIMORE (skh). Die bei erektiler Dysfunktion wirksamen Phosphodiesterase-5- (PDE-5-) Hemmer stärken die Abwehr gegen Tumorzellen.

US-Forscher haben Mäuse mit Kolon- und Mamma-Karzinomen mit Sildenafil behandelt und eine 50- bis 65prozentige Verkleinerung der Tumoren beobachtet. Bei in vitro gezüchteten Krebszellen und Gewebeproben von Krebskranken hatte sich eine ähnliche Wirkung ergeben (J Exp Med 203, 2006, 2691).

Unter der Wirkung von PDE-5-Hemmern produzieren Endothelzellen mehr Stickstoffmonoxid. Dadurch werden Krebszellen geschwächt, und T-Lymphozyten bekämpfen den Tumor effektiver. Nun sind Studien bei Menschen geplant.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »