Ärzte Zeitung, 28.08.2007

Bevacizumab jetzt auch bei Bronchial-Ca

BASEL (eb). Bevacizumab (Avastin®) ist für die Erstbehandlung bei fortgeschrittenem, nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom in Kombination mit einer Platin-Chemotherapie zugelassen worden. Das hat das Unternehmern Hoffmann-La Roche in Basel mitgeteilt.

Grundlage der Zulassung waren Ergebnisse zweier Phase-III-Studien, die einen Überlebensvorteil nach einem Jahr Therapie belegt hatten. Bevacizumab ist der erste therapeutisch wirksame Angiogenese-Hemmer.

Das Medikament war bisher zur Ersttherapie bei Patienten mit Kolon- oder Rektumkarzinom sowie bei Mamma-Ca jeweils als Teil einer Kombinationstherapie zugelassen. Das Präparat erhält in diesem Jahr den von der "Ärzte Zeitung" gestifteten Galenus-von-Pergamon-Preis für ein innovatives Arzneimittel.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »