Ärzte Zeitung, 17.11.2008

Neuer Prognosefaktor für das Ovarialkarzinom

HOUSTON (ikr). Das Protein PEA-15 ist offenbar ein unabhängiger Prognosefaktor für Frauen mit Ovarialkarzinom. Das hat ein Team um Professor Naoto T. Ueno vom University of Texas M. D. Anderson Cancer Center in Houston herausgefunden. Die US-Forscher haben 395 Patientinnen mit Ovarial-Ca untersucht (Cancer Res 68, 2008, 9302).

Frauen mit verstärkter Synthese von PEA-15 im Tumor lebten im Mittel noch 50 Monate, Frauen mit niedrigen Spiegeln des Proteins lebten durchschnittlich nur noch knapp 34 Monate. Eine hohe Expression des Proteins hemmt das Wachstum von Tumorzellen, indem diese gezwungen werden, sich selbst zu fressen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »