Ärzte Zeitung, 09.02.2004

Neue Empfehlung zur Behandlung bei Lungenkrebs

NEU-ISENBURG (eb). Zur Behandlung von Patienten mit nicht-kleinzelligem Bronchial-Karzinom (NSCLC) empfiehlt jetzt die US-amerikanische Gesellschaft für internistische Onkologie den Enzymhemmer Gefitinib (Iressa®).

Empfohlen wird in den Richtlinien das Medikament zur Therapie von Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem NSCLC, wenn eine Chemotherapie mit Platin und Docetaxel nicht erfolgreich war (J Clin Oncol 22/2, 2004, 330).

Das Präparat blockiert jene Signale, die vom Rezeptor für den epidermalen Wachstumsfaktor ausgehen und die Zellproliferation und Angiogenese ankurbeln. Gefitinib hemmt die Tyrosinkinase-Aktivität des Rezeptors.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »