Ärzte Zeitung, 09.02.2004

Neue Empfehlung zur Behandlung bei Lungenkrebs

NEU-ISENBURG (eb). Zur Behandlung von Patienten mit nicht-kleinzelligem Bronchial-Karzinom (NSCLC) empfiehlt jetzt die US-amerikanische Gesellschaft für internistische Onkologie den Enzymhemmer Gefitinib (Iressa®).

Empfohlen wird in den Richtlinien das Medikament zur Therapie von Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem NSCLC, wenn eine Chemotherapie mit Platin und Docetaxel nicht erfolgreich war (J Clin Oncol 22/2, 2004, 330).

Das Präparat blockiert jene Signale, die vom Rezeptor für den epidermalen Wachstumsfaktor ausgehen und die Zellproliferation und Angiogenese ankurbeln. Gefitinib hemmt die Tyrosinkinase-Aktivität des Rezeptors.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »