Ärzte Zeitung, 15.09.2006

Patienten mit Bronchial-Ca für Studie gesucht

NEU-ISENBURG (eb). Das Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe in Berlin sucht für eine klinische Studie noch Patientinnen mit fortgeschrittenem, nicht-kleinzelligen Bronchial-Ca (NSCLC).

Es soll untersucht werden, ob eine subkutane Misteltherapie parallel zur Chemotherapie mit Cisplatin und Docetaxel die Lebensqualität verbessern und das Leben verlängern kann. Die Behandlung umfaßt sechs Chemotherapiezyklen.

Die Studie dauert insgesamt zehn Monate. Patienten in der Behandlungsgruppe injizieren sich dreimal pro Woche einen standardisierten Eichenmistelextrakt subkutan.

Weitere Infos: Dr. Martin Schnelle, Institut für klinische Forschung, Berlin, Tel.: 0 30 / 31 57 44 71, Fax.: 030 / 31 57 44 55, E-Mail: martin.schnelle@ikf-berlin.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »