Ärzte Zeitung, 16.06.2008

Brust wird bei 70 Prozent der Frauen erhalten

DÜSSELDORF (dpa). Dank neuer Therapien und Operationsmethoden können Brüste inzwischen bei 70 Prozent der Frauen mit Brustkrebs erhalten bleiben. Die Rate der Brusterhaltung ist in den vergangenen Jahren um sechs Prozent gestiegen.

Das hat Professor Mahdi Rezai vom Brustkrebszentrum im Luisenkrankenhaus in Düsseldorf berichtet. "Es gibt neue Techniken, die Brust zu operieren", sagte Rezai.

So werde nach Entnahme eines Tumors das darum liegende Gewebe lokal verschoben und so die Lücke gefüllt. Die regelmäßige Mammografie nutze jede zweite Frau zwischen 50 und 69 Jahren. "70 Prozent wären wünschenswert - wir liegen da europaweit gesehen unter dem Durchschnitt."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »