Ärzte Zeitung, 01.04.2008

Europa-Premiere: transvaginale Nephrektomie

BARCELONA (skh). Erstmals in Europa haben Ärzte einer Frau mit Nieren-Ca das betroffene Organ über einen transvaginalen Zugang entfernt.

Die Op erfolgte über zwei kleine Bauchhautschnitte als Zugang für eine Kamera und Operationsbesteck sowie einen Schnitt im hinteren Scheidengewölbe. Der Eingriff hinterlasse fast keine sichtbaren Narben, so Dr. Antonio Alcaraz aus Barcelona.

Außerdem verkürzen sich der Heilungsprozess und die Liegezeit. Die 66-jährige Patientin konnte nach zwei Tagen entlassen werden. Bereits vergangenes Jahr gab es Berichte über transvaginale Operationen an der Gallenblase.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »