Ärzte Zeitung, 18.11.2008

Vitamine C und E beugen nicht Krebs vor

BOSTON (ars). Die Vitamine C und E nutzen weder zur Prävention von Krebs allgemein noch von Prostatakrebs im Besonderen.

Das berichtete bei einem AACR-Symposium Dr. Howard Sesso aus Boston, der von 15 000 Ärzten über zehn Jahre Daten gesammelt hatte.

Fast 2000 erkrankten an Tumoren, davon die Hälfte an denen der Prostata, 523 mit Placebo und 490 mit Verum - ein nichtsignifikanter Unterschied. Die Dosis betrug abwechselnd 400 IE Vitamin E und 500 mg Vitamin C täglich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »