Ärzte Zeitung, 18.11.2008

Vitamine C und E beugen nicht Krebs vor

BOSTON (ars). Die Vitamine C und E nutzen weder zur Prävention von Krebs allgemein noch von Prostatakrebs im Besonderen.

Das berichtete bei einem AACR-Symposium Dr. Howard Sesso aus Boston, der von 15 000 Ärzten über zehn Jahre Daten gesammelt hatte.

Fast 2000 erkrankten an Tumoren, davon die Hälfte an denen der Prostata, 523 mit Placebo und 490 mit Verum - ein nichtsignifikanter Unterschied. Die Dosis betrug abwechselnd 400 IE Vitamin E und 500 mg Vitamin C täglich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »