Ärzte Zeitung, 02.12.2010

Wurminfektion lindert Entzündung im Darm

NEU-ISENBURG (eis). Bei Patienten mit Colitis ulcerosa fördert eine Wurminfektion offenbar die Schleimproduktion im Darm und lindert so die Symptome (Sci Transl Med 2010, 60: 60ra88). Das schließen Ärzte aus der Selbsttherapie eines Patienten mit Eiern des Peitschenwurms (Trichuris trichiura).

Bei dem 34-Jährigen aus Kalifornien besserten sich die Symptome einige Monate nach Ingestion der Eier deutlich, und er ist seit fast drei Jahren in Remission. Zur Abwehr gegen den Wurm werden im gesamten Darm spezielle Immunzellen zur Schleimproduktion aktiviert, so die Forscher.

Lesen Sie dazu auch:
Eier vom Schweine-Peitschenwurm verschaffen Crohn- und Colitis-Kranken Linderung

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »