Ärzte Zeitung, 06.06.2011

CED: Hilft Kolostrum gegen die Entzündung?

BERLIN (otc). Auf der Jahrestagung der Deutschen Morbus Crohn/Colitis ulcerosa Vereinigung (DCCV) e. V. in München wurde jetzt das Forschungsstipendium "Komplementärmedizin bei CED" verliehen.

Das Stipendium in Höhe von 20.000 Euro geht an die Diplom-Biologin Peggy Bodammer von der Abteilung Gastroenterologie des Universitätsklinikums Rostock. Sie versucht zu klären, ob Kolostrum, die Erstmilch von Säugetieren, Entzündungsprozesse in der Darmschleimhaut reduzieren kann.

Der Titel des Forschungsprojekts: "Charakterisierung antiinflammatorischer und immunmodulatorischer Effekte von Kolostrum bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »