Ärzte Zeitung, 17.02.2004

BUCHTIP

Praxisnahe Tips zu Psychopharmaka

Die Psychopharmakaforschung boomt: Es vergeht derzeit kaum ein Jahr, in dem für psychisch Kranke nicht wieder neue, verbesserte Arzneien auf den Markt kommen. Eine Entscheidungshilfe, welche dieser Präparate auch die individuell richtigen für die jeweiligen Patienten sind, bietet das von Dr. Margot Schmitz verfaßte Buch "1 x 1 der Psychopharmaka".

In dem klinisch ausgerichteten, in vierter Auflage erschienen Buch führt die Psychiaterin vom Uniklinikum Wien mit vielen Fallbeispielen in die psychopharmakologische Therapie ein. Gedacht ist der Band für Psychotherapeuten, Allgemeinmediziner und Internisten, denen die Möglichkeiten, aber auch die Grenzen dieses Gebietes praxisnah dargestellt werden.

Großen Wert legt Schmitz in ihrem klar gegliederten Werk auf neue Neuroleptika und Substanzen für die Geriatrie. Rasche Orientierung bei der Pharmakawahl bietet die Unterscheidung von Substanzen erster und zweiter Wahl. Denn, so Schmitz im Vorwort, "wenn Psychopharmaka gebraucht werden, dann sollten es die besten, die wirksamsten und die vertretbarsten Mittel sein". (hsr)

Margot Schmitz: 1 x 1 der Psychopharmaka. Grundlagen, Standardtherapien und neue Konzepte. Steinkopff Darmstadt 2004; 4. überarbeitete und erweiterte Auflage; 200 Seiten, Euro 34,95, ISBN 3-7985-1394-5.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »