Ärzte Zeitung, 23.01.2007

BUCHTIPP DES TAGES

Labordiagnostik für Neurologen

Ob Liquor- oder Serumdiagnostik, Hirn-, Nerven- und Muskelbiopsien, Antikörper-Bestimmungen oder neurogenetischen Untersuchunge - die Labordiagnostik ist bei vielen neurologischen Erkrankungen unabdingbar. Jetzt liegt ein neues Standardwerk von den Professoren Brigitte Wildemann (Heidelberg), Patrick Oschmann (Gießen) und Hansotto Reiber (Göttingen) zu dieser Thematik vor.

Im ersten Teil werden die Grundlagen der Liquor- und Labordiagnostik geschildert. Der zweite Teil widmet sich den Krankheitsbildern von Autoimmunerkrankungen bis zu Polyneuropathien. Dort wird auch der Stellenwert von Laborbefunden erläutert. Im Anhang beschreiben die Autoren das Vorgehen bei der Liquoranalytik. Das Buch aus der Referenz-Reihe Neurologie (RNN) des Thieme-Verlages richtet sich an Kollegen in der Weiterbildung, eignet sich jedoch auch als Nachschlagewerk für den erfahrenen Facharzt. (ner)

Wildemann, B., Oschmann, P., Reiber, H. (Hrsg.): Neurologische Labordiagnostik, Thieme-Verlag 2006, 296 Seiten, Preis: 79,95 Euro, ISBN 978-3131365910

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »