Ärzte Zeitung, 04.04.2008

Hilfe für Projekt zur Prävention

BERLIN (eb). Das Projekt "Prävention von sexuellem Kindesmissbrauch im Dunkelfeld" am Institut für Sexualmedizin der Charité wird von der VolkswagenStiftung erneut mit 213 000 Euro unterstützt.

Darin werden Männer mit sexuellem Interesse an Kindern über Plakate auf die Seite www.kein-taeter-werden.de im Internet verwiesen und dazu aufgerufen, sich therapieren zu lassen, bevor es zum Missbrauch kommt. Mittlerweile haben 150 Betroffene einen Therapieplatz erhalten, mehr als 30 haben die Behandlung bereits beendet. Die Anonymität wurde dabei gewahrt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »