Ärzte Zeitung, 11.01.2011

Hirnliga dämpft Aussicht auf Alzheimer-Arznei

FRANKFURT/MAIN (dpa). Die Hirnliga hat die Hoffnung auf ein Medikament gegen Demenz gedämpft. "Ich glaube nicht, dass wir das Rätsel in zehn Jahren gelöst haben", sagte Professor Harald Hampel von der Goethe-Universität in Frankfurt/Main.

Der Blick richte sich nun verstärkt darauf, Alzheimer früh zu erkennen und vorzubeugen - etwa durch gesunde Ernährung sowie geistige und körperliche Fitness. Kritik übte die Hirnliga an der Versorgung der Alzheimer-Patienten.

Sie fielen in die Lücke zwischen Kranken- und Pflegeversicherung. Auch der Blick der Ärzte auf ihr Budget führe zu einem "Durchwinken von Patienten aus der Praxis ins Heim".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »