Ärzte Zeitung, 27.10.2009

Omega-3-Augmentation erfolglos bei Depression

ST. LOUIS (mut). Eine Zusatztherapie mit Omega-3-Fettsäuren kann bei depressiven KHK-Patienten die Symptome nicht besser lindern als eine alleinige SSRI-Behandlung.

Das geht aus einer Studie hervor, in der 122 Patienten zehn Wochen lang entweder 50 mg Sertralin plus 930 mg EPA und 750 mg DHA erhielten oder den SSRI plus Maisöl (Placebo). In beiden Gruppen wurden ähnlich hohe Remissionsraten erzielt (JAMA 302, 2009, 1651).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »