Ärzte Zeitung, 20.06.2005

Weniger Pfunde trotz Therapie gegen Epilepsie

MÜNCHEN (wst). Eine häufige unerwünschte Wirkung vieler Antiepileptika ist eine deutliche Gewichtszunahme. Dies ist besonders bei bereits übergewichtigen Patienten problematisch. Mit Zonisamid scheint nun ein Antikonvulsivum verfügbar, das eher gegenteilige Effekte entfaltet.

In den Zulassungsstudien zu Zonisamid (Zonegran®) fiel bei etwa sechs bis über 20 Prozent der Patienten eine signifikante Gewichtsabnahme auf, hat Professor Christian Erich Elger aus Bonn betont. Ein gesundheitlich bedenkliches Ausmaß erreichte dieser Effekt aber nicht, sagte Elger auf einer Veranstaltung des Unternehmens Eisai in München.

Der gewichtsreduzierende Effekt von Zonisamid wurde auch bereits an gesunden abnehmwilligen Übergewichtigen bestätigt, so Elger. In einer Studie dazu hatten jeweils 30 adipöse Patienten zusätzlich zu einer Diätberatung 16 Wochen lang entweder Placebo oder den Wirkstoff in therapieüblicher Dosierung eingenommen. Am Ende der Studie waren die Patienten mit Zonisamid im Schnitt um fünf Kilogramm leichter als die Patienten der Placebogruppe. Der Unterschied war signifikant.

Topics
Schlagworte
Epilepsie (302)
Krankheiten
Epilepsie (568)
Wirkstoffe
Zonisamid (24)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »