Ärzte Zeitung, 20.06.2005

Weniger Pfunde trotz Therapie gegen Epilepsie

MÜNCHEN (wst). Eine häufige unerwünschte Wirkung vieler Antiepileptika ist eine deutliche Gewichtszunahme. Dies ist besonders bei bereits übergewichtigen Patienten problematisch. Mit Zonisamid scheint nun ein Antikonvulsivum verfügbar, das eher gegenteilige Effekte entfaltet.

In den Zulassungsstudien zu Zonisamid (Zonegran®) fiel bei etwa sechs bis über 20 Prozent der Patienten eine signifikante Gewichtsabnahme auf, hat Professor Christian Erich Elger aus Bonn betont. Ein gesundheitlich bedenkliches Ausmaß erreichte dieser Effekt aber nicht, sagte Elger auf einer Veranstaltung des Unternehmens Eisai in München.

Der gewichtsreduzierende Effekt von Zonisamid wurde auch bereits an gesunden abnehmwilligen Übergewichtigen bestätigt, so Elger. In einer Studie dazu hatten jeweils 30 adipöse Patienten zusätzlich zu einer Diätberatung 16 Wochen lang entweder Placebo oder den Wirkstoff in therapieüblicher Dosierung eingenommen. Am Ende der Studie waren die Patienten mit Zonisamid im Schnitt um fünf Kilogramm leichter als die Patienten der Placebogruppe. Der Unterschied war signifikant.

Topics
Schlagworte
Epilepsie (305)
Krankheiten
Epilepsie (575)
Wirkstoffe
Zonisamid (24)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »