Ärzte Zeitung, 20.06.2005

Weniger Pfunde trotz Therapie gegen Epilepsie

MÜNCHEN (wst). Eine häufige unerwünschte Wirkung vieler Antiepileptika ist eine deutliche Gewichtszunahme. Dies ist besonders bei bereits übergewichtigen Patienten problematisch. Mit Zonisamid scheint nun ein Antikonvulsivum verfügbar, das eher gegenteilige Effekte entfaltet.

In den Zulassungsstudien zu Zonisamid (Zonegran®) fiel bei etwa sechs bis über 20 Prozent der Patienten eine signifikante Gewichtsabnahme auf, hat Professor Christian Erich Elger aus Bonn betont. Ein gesundheitlich bedenkliches Ausmaß erreichte dieser Effekt aber nicht, sagte Elger auf einer Veranstaltung des Unternehmens Eisai in München.

Der gewichtsreduzierende Effekt von Zonisamid wurde auch bereits an gesunden abnehmwilligen Übergewichtigen bestätigt, so Elger. In einer Studie dazu hatten jeweils 30 adipöse Patienten zusätzlich zu einer Diätberatung 16 Wochen lang entweder Placebo oder den Wirkstoff in therapieüblicher Dosierung eingenommen. Am Ende der Studie waren die Patienten mit Zonisamid im Schnitt um fünf Kilogramm leichter als die Patienten der Placebogruppe. Der Unterschied war signifikant.

Topics
Schlagworte
Epilepsie (315)
Krankheiten
Epilepsie (600)
Wirkstoffe
Zonisamid (24)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »