Ärzte Zeitung, 16.11.2012

Multiple Sklerose

Regulator der Myelinbildung entdeckt

MAINZ. Ein Molekül, das die Myelinbildung reguliert, haben Mainzer Wissenschaftler entdeckt (EMBOreports 2012; 13: 827-834). In ihrer Studie beschreiben sie das Myelin Basische Protein (MBP), eines der beiden Hauptproteine der Myelinscheide.

Während der Myelinbildung wird in Oligodendrozyten die MBP-Produktion so lange unterdrückt, bis Signale der Nervenzellen die Myelinisierung initiieren.

Die Forscher haben jenes Molekül identifiziert, das die MBP-Synthese hemmt: sncRNA715. Es bindet an die MBP-mRNA und verhindert dadurch die MBP-Proteinsynthese.

Dabei verhalten sich die Mengen von sncRNA715 und MBP während der Myelinbildung gegenläufig.

Zudem lässt sich in Oligodendrozyten das Ausmaß der MBP-Produktion durch experimentell veränderte Mengen an sncRNA715 beeinflussen. Offenbar ist also das neu entdeckte Molekül ein wichtiger Regulator der MBP-Synthese.

Die Erkenntnisse sind etwa für die Multiple Sklerose bedeutsam. So korreliert im Hirngewebe von MS-Patienten sncRNA715 mit dem MBP-Protein.

Auch fanden sich in Bereichen des Gehirns mit beeinträchtigter Myelinbildung höhere sncRNA715-Mengen als in Bereichen mit normaler Myelinstruktur. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bundestag macht den Weg frei für Cannabis auf Rezept

13:12Ärzte können Hanf als verschreibungspflichtiges Medikament verordnen. Nach jahrelanger Debatte hat das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu geregelt. Krankenkassen müssen die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »