Ärzte Zeitung, 04.02.2004

TIP

Trockenobst für ungestörte Nächte

Fragen Patienten mit nächtlicher Polyurie, was sie selbst gegen diese Störung der Nachtruhe tun können, raten Sie ihnen doch einmal, es mit dem abendlichen Verzehr einer Hand voll getrockneter Ananas oder anderen Trockenobstes zu probieren.

Nach einem jüngst veröffentlichten Bericht eines Patienten läßt sich damit die nächtliche Urin-Produktion deutlich mindern. Möglicherweise ist der Effekt darauf zurückzuführen, daß das Trockenobst sich im Darm selbst rehydriert, so dem Körper Wasser entzieht und die Diurese limitiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »