Ärzte Zeitung, 17.01.2005

Ärzte in NRW für Rauchverbot an Schulen

MÜNSTER (iss). Der Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe (ÄKWL) Professor Ingo Flenker begrüßt Pläne der nordrhein-westfälischen Landesregierung, ein Rauchverbot im neuen Schulgesetz zu verankern. "Daß die Raucherecken auf unseren Schulhöfen bald Geschichte sind, ist ein ganz wichtiger Schritt hin zu einer gesunden Schule", so Flenker.

Er sieht ein gesellschaftliches Klima des Nichtrauchens als Basis für alle Präventions- und Aufklärungskampagnen gegen Tabakkonsum. Es sei wichtig, daß auch Lehrer in das Rauchverbot einbezogen werden. "Unsere Kinder brauchen Vorbilder für ein gesundes Leben und nicht für gesundheitsschädliche Sucht", sagte Flenker. Er geht davon aus, daß ein generelles Rauchverbot an allen Schulen dazu beitragen wird, den Trend zum Rauchen zu stoppen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »