Ärzte Zeitung, 11.05.2005

Konsumenten von Ecstasy vergessen viel beim Shoppen

NEWCASTLE UPON TYNE (ddp.vwd). Ecstasy-Kosumenten bewältigen einfache Aufgaben wie etwa Einkaufen deutlich schlechter als Menschen, die nie Ecstasy genommen haben. Das zeigt eine kleine Studie britischer Psychologen.

Forscher der Universität von Northumbria in Newcastle upon Tyne verglichen anhand verschiedener Tests die Gedächtnisleistungen von 23 Ecstasy-Usern mit denen von 30 Drogen-Abstinenzlern, berichtet die Universität.

Die Teilnehmer füllten Fragebögen zu diversen Alltagssituationen aus, mit denen sich das Kurz- und Langzeitgedächtnis überprüfen ließ, etwa, wie gut sie sich daran erinnern, mit Freunden verabredet zu sein, einen Brief aufzugeben oder das Licht auszuschalten. Zudem stellten die Forscher sie vor eine praktische Aufgabe: Sie sollten Einkaufen gehen und in verschiedenen Geschäften bestimmte Artikel kaufen.

Ecstasy-Konsumenten erinnerten sich beim Einkaufen an ein Viertel weniger Dinge, wenn sie die jeweiligen Geschäfte erreichten. Ob das schlechte Gedächtnis durch den Ecstasy-Konsum oder durch andere Faktoren bedingt ist, konnte die Studie jedoch nicht klären.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »