Ärzte Zeitung, 11.01.2011

Weniger Jugendliche in Hessen rauchen oder trinken

WIESBADEN (ine). In Hessen sinkt die Zahl der Jugendlichen, die rauchen oder Alkohol trinken. Das ergab eine Befragung der Fachhochschule Frankfurt/Main im Auftrag der Weltgesundheitsorganisation WHO.

Dazu waren zwischen Februar und Mai 2010 mehr als 3600 Schüler im Alter von elf bis 15 Jahren zu ihrem Gesundheitsverhalten befragt worden. Gab es 2002 noch 12,7 Prozent Raucher unter den Jugendlichen, so waren es 2010 nur noch 5,6 Prozent.

Ebenfalls abgenommen hat die Zahl der Jugendlichen, die mindestens jede Woche einmal Alkohol trinken: Im Jahr 2002 waren es 17 Prozent, 2010 nur noch zwölf Prozent.

Allerdings nimmt der exzessive Alkoholkonsum in Hessen zu - und zwar in einer kleinen Gruppe von Jugendlichen, die in einem "sozial schwachen Lebensumfeld" groß werden, so Studienleiter Andreas Klocke.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »