Ärzte Zeitung, 06.10.2006

Fehlermeldesystem für Kollegen

BOPPARD (eb). Die Deutsche Gesellschaft zum Studium des Schmerzes (DGSS) führt jetzt ein anonymes Fehlermeldesystem (CIRS) für Ärzte ein.

Über eine Maske auf der DGSS-Homepage unter www.dgss.org können Kollegen, die in der Schmerztherapie tätig sind, kritische Zwischenfälle anonym melden. Die DGSS wertet diese Daten aus und will sie etwa in ihren Leitlinien berücksichtigen.

"Wir haben damit eine Art Frühwarnsystem, das Patienten und Ärzte schützt", so DGSS-Präsident Professor Michael Zenz aus Bochum.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »