Ärzte Zeitung, 21.01.2008

Fördergeld für Projekte zu Schmerzen

AACHEN (ars). Zwei deutsche Wissenschaftler haben für ihre Projektideen zur Schmerzforschung je 20 000 Euro aus dem EFIC-Grünenthal Grant erhalten. Dr. Markus Ploner aus München wird mit dem Preisgeld die durch Schmerz erregte Aufmerksamkeit untersuchen, die Wahrnehmung und Entscheidungen wesentlich beeinflusst.

Eine pathologische Erhöhung dieser Aufmerksamkeit könnte chronische Schmerzen begünstigen. Dr. Christian Netzer aus Köln beschäftigt sich mit der Frage, ob die Veranlagung zu Migräneattacken mit genetischen Veränderungen im Signalweg des Neuropeptids Calcitonin zusammenhängt. Stifter der Auszeichnungen: die europäische Schmerzgesellschaft EFIC und das Aachener Unternehmen Grünenthal.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »