Ärzte Zeitung, 31.05.2011

Rezeptorblockade stoppt chronische Schmerzen

HEIDELBERG (eb). Einen Mechanismus zur Entstehung chronischer Schmerzen hat ein internationales Forscherteam identifiziert:

Die Forscher blockierten bei Mäusen einen bestimmten, auf peripheren Nervenendigungen lokalisierten Glutamat-Rezeptor-Typ (AMPA) und applizierten chemische und mechanische Schmerzreize in entzündetem Gewebe.

Es zeigte sich, dass diese Mäuse weniger schmerzempfindlich waren, teilt die Uni Heidelberg mit.

Die Forscher hoffen, dass die gezielte Ausschaltung peripherer glutamaterger Rezeptoren eine Linderung chronischer Schmerzen ermöglicht und sich so ein Weg für die Entwicklung eines Medikamentes eröffnet (J Clin Invest 2011; 121: 1608).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »