Ärzte Zeitung, 18.12.2013

Sufentanil

Grünenthal lizenziert Dosiergerät ein

AACHEN. Grünenthal hat mit dem kalifornischen Start-up AcelRX Pharmaceuticals eine Lizenzvereinbarung für das Medizinprodukt Zalviso™ geschlossen.

Dabei handelt es sich um ein Gerät, mit dem Patienten bei post-operativen Schmerzen Sufentanil-Nanotabletten sublingual selbst dosieren können. Die Lizenz erlaubt es Grünenthal, das Gerät in Europa und Australien zu vermarkten.

Dadurch stärke man sein Krankenhausgeschäft, ließ das Aachener Familienunternehmen verlauten. Die europäische Zulassung soll Mitte 2014 beantragt werden. Die Markteinführung in Europa sei für Ende 2015 geplant. Grünenthal zahlt vorab 30 Millionen Dollar in bar. Zusätzlich können bis zu 220 Millionen Dollar Meilensteinzahlungen fällig werden. (cw)

Topics
Schlagworte
Schmerzen (3250)
AINS (477)
Krankheiten
Schmerzen (4228)
Wirkstoffe
Sufentanil (6)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »