Ärzte Zeitung, 21.04.2008

Migräne? Risiko für Schlaganfall ist deutlich erhöht

CHICAGO (hub). Frauen, die unter Migräne leiden, haben ein erhöhtes Risiko für einen Schlaganfall. Je häufiger die Attacken, desto höher ist das Apoplexie-Risiko.

Das hat eine Auswertung der Daten von fast 28 000 Frauen der WHI-Studie ergeben, die beim US-Neurologen-Kongress vorgestellt wurde. Bei wöchentlichen Migräne-Attacken ist das Schlaganfall-Risiko um das Dreifache höher als bei Frauen ohne Migräne.

Aber auch wenn die Attacken weniger als einmal im Monat erfolgen, ist das Schlaganfall-Risiko noch immer um das 1,5-fache erhöht. Ob eine Migräne-Prävention das Risiko senken kann, müsse jetzt geklärt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »