Ärzte Zeitung, 04.06.2009

Leitfaden zu Kopfschmerz

Mit ihrem Buch "Kopfschmerzen" ist den Autoren Professor Andreas Straube und Privatdozentin Stefanie Förderreuther aus München ein praxisorientierter Leitfaden gelungen. Kollegen können sich damit einen guten Überblick über die wichtigsten primären und sekundären Kopfschmerzsyndrome sowie über Kopfschmerzen als Indikator für Notfallsituationen verschaffen. In jedem Kapitel zu einer Kopfschmerzform werden außer dem klinischen Bild die wesentlichen Differenzialdiagnosen, diagnostischen Verfahren und Therapieoptionen dargestellt. Tabellen, wichtige Informationen und Fallstricke sind farbig unterlegt.

Dies gilt auch für die am Anfang jeden Kapitels stehenden Hinweise auf Zusatzinformationen und Praxismaterialien. Sie stehen als pdf-Dateien auf einer beiliegenden CD zur Verfügung. So enthält die CD zum Beispiel einen standardisierten Anamnesefragebogen, Kopfschmerzfragebögen zum Ausfüllen im Wartezimmer oder auch Aufklärungsbögen für Patienten zu bestimmten Kopfschmerzformen und Therapien. Auf der CD befinden sich auch pharmakologische Steckbriefe zu häufig verwendeten Kopfschmerztherapeutika - einschließlich Dosierungsempfehlungen - sowie ein Literaturverzeichnis.(mar)

Förderreuther, S., Straube, A.: Kopfschmerzen.Verlag W. Kohlhammer, Stuttgart 2009, 1. Aufl., 264 Seiten, inkl. CD-ROM, 49,90 Euro, ISBN 978-3-17-018461-9.

Topics
Schlagworte
Kopfschmerzen (468)
Krankheiten
Kopfschmerzen (1515)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »