Ärzte Zeitung, 30.01.2006

Ärzte nähen einer Britin sechs Finger wieder an

LONDON (dpa). In einer 17stündigen Operation haben britische Ärzte einer Frau sechs Finger wieder angenäht, die sie bei einem Arbeitsunfall verloren hatte.

Die 62jährige, die im südwestenglischen Redruth in einer Keksfabrik arbeitet, war während der Nachtschicht mit beiden Händen in eine Maschine geraten. Dabei wurden ihr an der linken Hand bis auf den Daumen alle Finger fast komplett abgetrennt.

An der rechten Hand fehlten Teile von Zeigefinger und kleinem Finger. Nach dem Unfall vor mehr als zwei Wochen wurden die abgetrennten Gliedmaßen sofort in Eis gelegt und gekühlt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »