Ärzte Zeitung, 19.05.2005

Neue Broschüren zu M. Bechterew

SCHWEINFURT (eb). Die Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew (DVMB) hat in ihrer Schriftreihe zwei neue Broschüren herausgegeben.

In der Broschüre "Medikamente bei Morbus Bechterew" werden unter anderem ausführlich Medikamente wie NSAR und Biologics, aber auch Vitamin E, Antibiotika und Radium-224 vorgestellt, und was bei ihrer Anwendung beachtet werden muß. Fachbegriffe werden im Text und in einem Glossar erläutert.

In der Broschüre "Morbus Bechterew in 100 Fragen" erhalten Patienten Antworten auf Fragen wie "Kann man der Wirbelsäulen-Versteifung vorbeugen?" Beide Broschüren, die jeweils 5,95 Euro kosten, sind auch für Ärzte interessant.

Bezug der Broschüre: DVMB-Geschäftsstelle, Metzgergasse 16, 97421 Schweinfurt, Tel.: 0 97 21 / 2 20 33, Fax: / 2 29 55, E-Mail: DVMB@bechterew.de (Rechnung wird der Lieferung beigelegt)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »