Ärzte Zeitung, 06.12.2007

Kombitherapie ist bei früher RA sehr effektiv

MÜNSTER/BOSTON (eb). Eine neue Studie hat jetzt belegt, dass auch Patienten mit früher Rheumatoider Arthritis von einer Kombination aus Etanercept und Methotrexat profitieren.

Wie das Unternehmen Wyeth Pharma Gmbh mitteilt, hatten in der COMET×-Studie die Hälfte der 274 Patienten mit aktiver Rheumatoider Arthritis im Frühstadium mit der Kombinationstherapie innerhalb von einem Jahr eine klinische Remission erreicht.

Von den 268 Patienten der Vergleichsgruppe, die nur eine Monotherapie mit Methotrexat erhalten hatten, waren es im Gegensatz dazu nur 28 Prozent gewesen. Die neuen Daten sind kürzlich beim Kongress des American College of Rheumatology in Boston im US-Staat Massachusetts vorgestellt worden.

×COMET bedeutet COmbination of Methotrexate and ETanercept in Active Early Rheumatoid Arthritis.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »