Rheuma

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Reaktive Arthritis: Pathogenese – Diagnose – Therapie

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 01.04.2008

Dicke End- und Mittelgelenke: zwei Krankheiten

WIESBADEN (hub). Daran, dass Patienten gleichzeitig arthrotische und arthritische Veränderungen haben können, erinnert Dr. Martin Feuchtenberger vom Uniklinikum Würzburg.

Er stellte in Wiesbaden beim DGIM-Kongress die Kasuistik einer Patientin mit Heberden-Arthrose vor. Die Fingerendgelenke waren seit drei Jahren geschwollen. Zusätzlich traten plötzlich auch Schwellungen mehrerer Fingermittelgelenke auf, die Patientin klagte zudem über ausgeprägte Morgensteifigkeit der Finger. Der Hausarzt überwies zum Rheumatologen. Dort wurde per Arthrosonografie und Skelettszintigrafie eine frühe Rheumatoide Arthritis diagnostiziert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »