Ärzte Zeitung, 01.04.2008

Dicke End- und Mittelgelenke: zwei Krankheiten

WIESBADEN (hub). Daran, dass Patienten gleichzeitig arthrotische und arthritische Veränderungen haben können, erinnert Dr. Martin Feuchtenberger vom Uniklinikum Würzburg.

Er stellte in Wiesbaden beim DGIM-Kongress die Kasuistik einer Patientin mit Heberden-Arthrose vor. Die Fingerendgelenke waren seit drei Jahren geschwollen. Zusätzlich traten plötzlich auch Schwellungen mehrerer Fingermittelgelenke auf, die Patientin klagte zudem über ausgeprägte Morgensteifigkeit der Finger. Der Hausarzt überwies zum Rheumatologen. Dort wurde per Arthrosonografie und Skelettszintigrafie eine frühe Rheumatoide Arthritis diagnostiziert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »