Ärzte Zeitung, 01.10.2008

Erneut TNFα-Blocker nach B-Zell-Entfernung?

Patienten mit Rheumatoider Arthritis, die schon erfolglos einen TNFα-Blocker und danach Rituximab (RTX) erhalten haben, können anschließend wieder eine Anti-TNF-Therapie bekommen. Dies ist ab Woche 16 nach RTX-Therapie möglich.

Es sei zwar nicht klar, ob die B-Zell-Depletion eventuelle Antikörper gegen Infliximab oder Adalimumab mitentfernt und so den TNFα-Blockern zu neuer Wirkung verhilft, schränkte Privatdozentin Andrea Rubbert-Roth aus Köln ein. Geschadet habe diese Quasi-Kombitherapie zweier Biologicals den Patienten bisher aber nicht. (sir)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »