Ärzte Zeitung, 22.10.2013

Nephrologie

AstraZeneca holt sich Kandidaten von Evotec

HAMBURG. Die Evotec AG und AstraZeneca kooperieren bei der Suche nach neuen Wirkstoffen gegen chronische Nierenerkrankungen.

Der börsennotierte Forschungsdienstleister gewährt AstraZeneca Zugang zu ausgewählten Molekülen, die in einem Screening als potenzielle Kandidaten in der genannten Indikation identifiziert wurden. AstraZeneca übernimmt die klinische Entwicklung und eine etwaige Vermarktung.

Finanzielle Details der Vereinbarung wurden nicht bekanntgegeben. Es heißt lediglich, Evotec erhalte eine Vorabzahlung, Zahlungen für Forschungsarbeiten, präklinische, klinische und regulatorische Meilensteinzahlungen sowie im Falle marktreifer Produkte eine Umsatzbeteiligung. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »