Ärzte Zeitung, 21.04.2009

Metformin wirkt zusätzlich zu Insulin günstig

HOOGEVEN (eb). Erhalten Patienten mit Typ-2-Diabetes, die mit Insulin behandelt werden, zusätzlich eine orale Therapie mit Metformin, vermindert sich das Körpergewicht, Zudem wird die glykämische Kontrolle besser und der Insulinbedarf vermindert sich. In einer Studie hat sich jetzt der primäre Endpunkt, eine Kombination aus mikrovaskulärer und makrovaskulärer Sterberate und Morbidität, zwar nicht verändert. Metformin hat allerdings die Rate makrovaskulärer Symptome während der Studiendauer von 4,3 Jahren signifikant vermindert.

Dr. Adriaan Kooy, Bethesda Diabetes Research Center, Hoogeven, Niederlande (Archiv Intern Med 169, 2009, 616)

Lesen Sie dazu auch:
Viele Diabetiker wissen nicht viel über das HbA1c
Ansätze zur kausalen Therapie bei Typ-2-Diabetes
Bedarfstherapie bei ED reicht
Gilt noch die Forderung nach strikter Stoffwechselkontrolle?
Antidepressivum lindert Schmerz

Lesen Sie dazu kurz notiert:
Benfotiamin plus Alpha-Liponsäure schützen
Geschulte Diabetiker haben bessere Werte
Fortbildungsreihe für Hausärzte
Diabetes-Fortbildung im Juli in Salzburg

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »