Ärzte Zeitung, 21.07.2004

Schönheitschirurg operiert nicht für "Big Brother"

HAMBURG (dpa). Der Chirurg Axel Neuroth wird keine Schönheitsoperationen an den Kandidaten der RTL-II-Show "Big Brother" vornehmen. "Ich beabsichtige nicht, einen der Bewohner des Big-Brother-Hauses zu operieren", sagte der Chefarzt der VIP-Ästhetik-Klinik in Düsseldorf in einer gestern verbreiteten Erklärung.

In den vergangenen Tagen war erhebliche Kritik von Ärzten und Medienwächtern an geplanten Schönheitsops im TV laut geworden. Neuroth hatte vergangene Woche eine ausführliche Diskussion mit den Haus-Bewohnern über die Folgen von Schönheitsoperationen geführt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30367)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »