Ärzte Zeitung, 21.07.2004

Schönheitschirurg operiert nicht für "Big Brother"

HAMBURG (dpa). Der Chirurg Axel Neuroth wird keine Schönheitsoperationen an den Kandidaten der RTL-II-Show "Big Brother" vornehmen. "Ich beabsichtige nicht, einen der Bewohner des Big-Brother-Hauses zu operieren", sagte der Chefarzt der VIP-Ästhetik-Klinik in Düsseldorf in einer gestern verbreiteten Erklärung.

In den vergangenen Tagen war erhebliche Kritik von Ärzten und Medienwächtern an geplanten Schönheitsops im TV laut geworden. Neuroth hatte vergangene Woche eine ausführliche Diskussion mit den Haus-Bewohnern über die Folgen von Schönheitsoperationen geführt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30159)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »