Ärzte Zeitung, 02.08.2004

Blackberrys kurbeln Markt für Taschen-PC an

STANFORD (dpa). Nach zehn schlappen Quartalen hat der Markt für Taschencomputer im zweiten Quartal deutlich angezogen. Der Markt der PDA (Persönliche Digitale Assistenten) verzeichnete nach langer Durststrecke erstmals wieder ein Wachstum von 12 Prozent, teilt die US-Marktforschungsfirma Gartner mit.

Weltweit wurden 2,75 Millionen Geräte verkauft. Für den Aufschwung waren vor allem die E-Mail-fähigen Blackberrys des Herstellers Research in Motion (RIM) verantwortlich, die einen Zuwachs von 289 Prozent erreichten. In den vergangenen Quartalen hatte die Branche unter dem Erfolg von Smartphones zu leiden gehabt, die zunehmend PDA-Funktionen in das Handy integrieren.

Topics
Schlagworte
Panorama (30367)
Organisationen
Gartner (19)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »