Ärzte Zeitung, 14.01.2005

Frühwarnsystem für Deutschland?

HAMBURG (dpa). Hamburger Wissenschaftler haben den Aufbau einer UN-Behörde zur Vorhersage von Naturkatastrophen gefordert. Der Direktor am Max-Planck-Institut für Meteorologie in Hamburg, Hartmut Graßl, nannte dies "eine der dringendsten Notwendigkeiten nach der verheerenden Flutkatastrophe in Südasien". Auch in Deutschland sollte ein Frühwarnsystem etabliert werden, forderte Thorsten Dahm vom Zentrum für Marine und Atmosphärische Wissenschaften (ZMAW) in der Hansestadt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »