Ärzte Zeitung, 14.01.2005

Frühwarnsystem für Deutschland?

HAMBURG (dpa). Hamburger Wissenschaftler haben den Aufbau einer UN-Behörde zur Vorhersage von Naturkatastrophen gefordert. Der Direktor am Max-Planck-Institut für Meteorologie in Hamburg, Hartmut Graßl, nannte dies "eine der dringendsten Notwendigkeiten nach der verheerenden Flutkatastrophe in Südasien". Auch in Deutschland sollte ein Frühwarnsystem etabliert werden, forderte Thorsten Dahm vom Zentrum für Marine und Atmosphärische Wissenschaften (ZMAW) in der Hansestadt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30510)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »