Ärzte Zeitung, 17.01.2005

BUCHTIP

Technik-ABC für Mediziner

Je größer die Bedeutung der modernen Technik im medizinischen Alltag wird, desto gängiger wird technisches Vokabular im medizinischen Fachjargon. Dem trägt jetzt der Springer-Verlag Rechnung, der als Pendant zum "Pschyrembel" und zum "Wörterbuch Medizin" das "Wörterbuch Technische Medizin" präsentiert.

Auf 645 Seiten werden über 10 000 Stichwörter und Abkürzungen erläutert, viele davon aus der modernen Bildgebung und der Strahlentherapie. Aber auch die Telemedizin, die Elektrophysiologie, die Intensivmedizin und die Informationstechnik kommen nicht zu kurz: Ob Elektrotom (elektrisches Skalpell) oder EMI-rate (Störfrequenz bei Schrittmachern): das "Wörterbuch Technische Medizin" hilft weiter. (gvg)

Rüdiger Kramme (Hrsg): Wörterbuch Technische Medizin, Springer Verlag, Berlin Heidelberg 2004, 645 Seiten, 61 Abb., 34,95 Euro. ISBN 3-540-20413-X

Topics
Schlagworte
Panorama (30167)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »