Ärzte Zeitung, 06.07.2006

Kickern droht nach der WM die große Leere

Bundestrainer Jürgen Klinsmann tröstet Michael Ballack nach der Niederlage gegen Italien. Foto: ddp

NEU-ISENBURG (ag). Nach den zerplatzten Titelträumen hat Bundestrainer Jürgen Klinsmann gestern versucht, seine Mannen wieder aufzurichten und auf das kleine Finale am Samstag vorzubereiten.

Nach der WM droht den deutschen Nationalspielern ein großes Loch, ist Professor Wilfried Kindermann, Chefmediziner der Fußball-WM und langjähriger DFB-Arzt, überzeugt.

"So intensiv wie sie vor und während der WM trainiert haben, kann es sowohl physisch wie auch psychisch zu einem Einbruch kommen", sagte der Leiter des Instituts für Sport- und Präventivmedizin an der Universität Saarbrücken.

Die von Klinsmann eingeführten neuen Trainingsmethoden hält Kindermann für wegweisend auch in der Bundesliga. "Das wird eine Zäsur im deutschen Fußball geben", sagte der Arzt.

Lesen Sie dazu auch:
Chefmediziner Kindermann erwartet psychischen Einbruch

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »