Ärzte Zeitung, 10.07.2006

Deutschland im WM-Jubel

Auch FIFA-Mediziner ziehen positive Gesamtbilanz

BERLIN (eb) Ende gut, alles gut: Mit dem dritten Platz nach dem 3:1-Sieg gegen Portugal ist die deutsche Nationalmannschaft für eine tolle WM von Millionen Menschen begeistert gefeiert worden.

Siegerehrung: Trainer Jürgen Klinsmann (oben, 2.v.l.) und die deutsche Nationalmannschaft freuen sich über ihren dritten Platz bei der WM. Foto: ddp

Positiv auch die Gesamtbilanz der Mediziner des Weltfußballverbands FIFA: Die Zahl der Verletzungen bei der WM ist deutlich zurückgegangen. Und: Alle 476 Doping-Kontrollen, die vor der WM und bei bisher 62 der 64 Spiele ausgewertet wurden, sind negativ ausgefallen, teilte FIFA-Chefmediziner Jiri Dvorak in Berlin mit.

Lesen Sie dazu auch:
Die Zahl der Verletzungen ist gesunken

Lesen Sie auch:
Könnten größere Tore und weniger Spieler zu mehr Treffern führen?

Topics
Schlagworte
Panorama (30667)
Personen
Jürgen Klinsmann (34)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »