Ärzte Zeitung, 10.07.2006

Deutschland im WM-Jubel

Auch FIFA-Mediziner ziehen positive Gesamtbilanz

BERLIN (eb) Ende gut, alles gut: Mit dem dritten Platz nach dem 3:1-Sieg gegen Portugal ist die deutsche Nationalmannschaft für eine tolle WM von Millionen Menschen begeistert gefeiert worden.

Siegerehrung: Trainer Jürgen Klinsmann (oben, 2.v.l.) und die deutsche Nationalmannschaft freuen sich über ihren dritten Platz bei der WM. Foto: ddp

Positiv auch die Gesamtbilanz der Mediziner des Weltfußballverbands FIFA: Die Zahl der Verletzungen bei der WM ist deutlich zurückgegangen. Und: Alle 476 Doping-Kontrollen, die vor der WM und bei bisher 62 der 64 Spiele ausgewertet wurden, sind negativ ausgefallen, teilte FIFA-Chefmediziner Jiri Dvorak in Berlin mit.

Lesen Sie dazu auch:
Die Zahl der Verletzungen ist gesunken

Lesen Sie auch:
Könnten größere Tore und weniger Spieler zu mehr Treffern führen?

Topics
Schlagworte
Panorama (30353)
Personen
Jürgen Klinsmann (34)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »