Ärzte Zeitung, 18.10.2006

Ärzte laufen für kenianische Kinder

KÖLN (akr). 208 Ärzte aus ganz Deutschland sind beim 10. Köln-Marathon im Team des Arzneimittel-Herstellers Schwarz Pharma gestartet. Das Unternehmen aus Monheim spendete für jeden Arzt aus seinem Team an die "Tegla Loroupe Peace Foundation" 42,195 Euro - exakt den Geldbetrag, den die Marathonstrecke in Kilometern mißt.

Scheckübergabe an Marathon-Läuferin Tegla Loroupe. Die Kenianerin hat eine Schule für Straßenkinder initiiert. Foto: Schwarz Pharma

Am Rande der Sportveranstaltung überreichte Produktgruppenleiter Johannes Krings von Schwarz Pharma Deutschland den Scheck mit der Spende an die Marathon-Weltklasseläuferin Tegla Loroupe, die 1999 in Berlin eine Weltbestleistung erreicht hatte. Die Stiftung der Kenianerin setzt sich für die Schulbildung der Kinder in ihrem Heimatland ein. Das aktuelle Projekt ist eine Schule für Straßenkinder, für deren Besuch Eltern das in Kenia übliche Schulgeld nicht zahlen müssen.

In Kooperation mit der Deutschen Sporthochschule hatte Schwarz Pharma für jeden der am Marathon teilnehmenden Mediziner einen individuellen Trainingsplan ausgearbeitet. Außerdem konnten sich die Läufer mit regelmäßigen Check-ups optimal gesundheitlich auf die Veranstaltung vorbereiten.

Topics
Schlagworte
Panorama (30371)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »