MEDICA aktuell, 17.11.2006

Hilfe bei zerebralen Sehstörungen

Ein spezielles Trainingsprogramm für Patienten mit zerebralen Sehstörungen hat die VisionTrainer GmbH aus Lübeck entwickelt. Die Patienten können mit dem Gerät zu Hause trainieren. Die Ergebnisse werden vollautomatisch an den jeweiligen Therapeuten versendet.

Mit diesem Gerät können Patienten mit zerebralen Sehstörungen zu Hause trainieren. Ergebnisse werden automatisch an den Betreuer versendet. Foto: VisionTrainer

Diese können die Daten nach Angaben des Unternehmens auf einfache Weise auswerten und die Trainingsparameter individuell anpassen. Die geänderten Bedingungen sind bereits ab dem nächsten Training aktiv. Der Aufwand für die Betreuung der Patienten sei auf diese Weise sehr gering und recht kostengünstig, so das Unternehmen.

Weitere Informationen:

VisionTrainer GmbH
Seelandstr. 14-16
23569 Lübeck
Tel.: 0451 / 30 09 20 90
Fax: 04 51 / 3 00 92 09 99
www.visiontrainer.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »