Ärzte Zeitung, 02.05.2007

Blinder Pilot flog 21 000 Kilometer

SYDNEY (dpa). Ein blinder Pilot hat in Sydney seinen Flug um die halbe Welt erfolgreich abgeschlossen. Miles Hilton-Barber (58) landete mit seinem Ultraleichtflugzeug am Montag nach 21 722 Kilometern in der australischen Metropole. 

Er war vor 59 Tagen in Großbritannien gestartet und hatte Zwischenstopps in 21 Ländern eingelegt. Der Pilot wurde zwar auf dem Flug von einem sehenden Co-Piloten begleitet. Die Instrumente bediente er aber selbst, unter anderem mit Hilfe einer Software, die die Instrumentendaten in Sprache umsetzte.

Er steuerte dabei das Flugzeug über ein Keyboard auf dem Oberschenkel. Mit der Aktion wollte Hilton-Barber Spenden für krankheitsbedingte Blindheit in Entwicklungsländern sammeln.

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »