Ärzte Zeitung, 02.05.2007

Blinder Pilot flog 21 000 Kilometer

SYDNEY (dpa). Ein blinder Pilot hat in Sydney seinen Flug um die halbe Welt erfolgreich abgeschlossen. Miles Hilton-Barber (58) landete mit seinem Ultraleichtflugzeug am Montag nach 21 722 Kilometern in der australischen Metropole. 

Er war vor 59 Tagen in Großbritannien gestartet und hatte Zwischenstopps in 21 Ländern eingelegt. Der Pilot wurde zwar auf dem Flug von einem sehenden Co-Piloten begleitet. Die Instrumente bediente er aber selbst, unter anderem mit Hilfe einer Software, die die Instrumentendaten in Sprache umsetzte.

Er steuerte dabei das Flugzeug über ein Keyboard auf dem Oberschenkel. Mit der Aktion wollte Hilton-Barber Spenden für krankheitsbedingte Blindheit in Entwicklungsländern sammeln.

Topics
Schlagworte
Panorama (30149)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »