Ärzte Zeitung, 30.07.2007

ARD-Teledoktor geht in den Ruhestand

BADEN-BADEN (eb). Der Teledoktor verabschiedet sich. Am 14. September ist Aart C. Gisolf zum letzten Mal mit einem Gesundheitstipp im "ARD Buffet" auf dem Bildschirm zu sehen.

Wenige Tage nach seinem 70. Geburtstag geht der Arzt und Wissenschaftsjournalist mit dem holländischen Akzent in den Ruhestand.

Gisolf hat in den vergangenen zehn Jahren in seinen täglichen vierminütigen Sprechstunden den Zuschauern immer wieder Krankheitsbilder und mögliche Therapien vermittelt. "Ich war immer davon überzeugt, dass seriöse Informationsvermittlung und Unterhaltung sich nicht ausschließen", so Gisolf.

Topics
Schlagworte
Panorama (30165)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »