Ärzte Zeitung, 14.07.2008

Wasserpfeifen dürfen in Kneipen wieder qualmen

BERLIN (dpa). Das Berliner Verfassungsgericht hat das Rauchverbot in alkoholfreien Wasserpfeifen-Cafés der Hauptstadt vorläufig ausgesetzt.

Ein solches Verbot sei eine "existenzielle wirtschaftliche Gefährdung" für diese Betriebe, hieß es in der Begründung vom Freitag. Die Umsätze solcher Bars würden überwiegend aus dem Rauchangebot erwirtschaftet. Die Betreiberin eines Wasserpfeifen-Cafés hatte einen Eilantrag gegen das Verbot gestellt. Die Entscheidung gilt bis zum 30. Juli, wenn das Bundesverfassungsgericht über Beschwerden von Gastwirten gegen das Rauchverbot entscheidet.

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »