Ärzte Zeitung, 15.09.2008

Buspassagiere auf Holzstühlen und Hockern unterwegs

FREIBURG (dpa). Freiburger Polizisten haben am Wochenende einen Kleinbus aus Rumänien gestoppt, in dem Passagiere auf Holzstühlen und Hockern saßen.

Das mit 25 Menschen besetzte Auto eines Reiseunternehmens war auf dem Weg von Rumänien nach Spanien, teilte die Polizei mit. Weil es in dem Bus nur 13 Sitze gab, saßen 12 Reisende auf Holzstühlen und Hockern. Gesichert waren nach Polizeiangaben weder die Sitze noch die Passagiere.

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »