Ärzte Zeitung, 14.10.2008

Ex-Chirurg schreibt Roman des Jahres

FRANKFURT/MAIN (dpa). Uwe Tellkamps DDR-Epos "Der Turm" ist der "Roman des Jahres". Dem 39 Jahre alten Autor wurde in Frankfurt der Deutsche Buchpreis 2008 für die beste deutschsprachige Neuerscheinung des vergangenen Jahres zuerkannt. Der Roman, in dessen Mittelpunkt eine Medizinerfamilie steht, ist stark autobiografisch geprägt und beschreibt die untergehende DDR. Der Autor hatte als NVA-Panzerkommandant 1989 den Befehl verweigert. Später wurde er Arzt an einer unfallchirurgischen Klinik in München. Heute lebt er als Schriftsteller mit Frau und Kind in Freiburg im Breisgau.

Topics
Schlagworte
Panorama (30165)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »