Ärzte Zeitung, 21.01.2010

Konsum von Glücks- und Computerspielen hoch

HAMBURG (eis). Jeder vierte Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren spielt nach eigenen Angaben mindestens 20 Stunden in der Woche am Computer. Das hat die "Schüler- und Lehrerbefragung zum Umgang mit Suchtmitteln" (SCHULBUS) im Auftrag der Stadt Hamburg ergeben.

Zudem gab knapp jeder zehnte der 3500 befragten Jugendlichen an, regelmäßig an Glücksspielen mit im Mittel 50 Euro im Monat teilzunehmen.

www.suchthh.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »